Die besten Faschingskostüme

An Fasching ist es generell nicht schwer, neue Bekanntschaften zu machen und mit dem richtigen Kostüm wird man ganz schnell seinen Karnevals-Traummann finden. Dating Experten haben schon oft erklärt, wieso es an Fasching immer mit dem One Night Stand klappt. Viele Karnevalisten sind einfach bereit dazu, allerdings ist ein sexy Outfit entscheidend. An Fasching kann man gerne auch einmal Casanova sein. Etwa 72 Prozent Männer und 54 Prozent Frauen sind immer für ein bisschen Knutscherei zu dieser Zeit bereit. Wer in der fünften Jahreszeit beim anderen Geschlecht gut ankommen möchte, muss auf jeden Fall ein sexy Kostüm und den passenden Spruch parat haben.

Besonders beliebt sind Kostüme wie die Indianerin, das schüchterne Rotkäppchen oder aber die bezaubernde Jeannie, die einfach sexy und geheimnisvoll wirkt. Männer sollten entweder auf den Feuerwehrmann, den Piraten oder den starken Ritter zurückgreifen. Egal ob in der Kneipe oder beim Karnevalsumzug: Die Aura, die einen umgibt, ist immer entscheidend. Das Kostüm kann hierbei eine wichtige Hilfe sein, allerdings wird dies alleine nicht ausreichen. Man braucht also auch ein sicheres Auftreten und ein Siegerlächeln.

Generell sollte man sich einfach ins Getümmel schaffen, um direkt Bekanntschaften zu machen. Gute Faschingskostüme wirken magisch. Wer Spaß hat, wird andere anstecken und glückliche Menschen kommen immer besser an. Die Karnevalszeit ist ideal, um neue Kontakte zu knüpfen und andere Menschen anzusprechen. Man sollte generell mit charmanten Komplimenten beginnen und einfach das sagen, was einem gerade in den Sinn kommt. Die Hauptsache ist immer, dass überhaupt Kontakt aufgenommen wird.

Der Blickkontakt zu Beginn ist ebenfalls entscheidend und oft reicht dieser schon aus, um ins Gespräch zu kommen. Durch den Blick in die Augen des Anderen kann man schon erkennen, ob Interesse besteht und es wird eine erste Intimität entstehen. Ein richtig guter Gesprächseinstieg ist immer, den anderen nach seiner Meinung zu fragen. Zudem sollte man mit Körpersprache arbeiten. Wer die gleiche Körperhaltung einnimmt, wie sein Gegenüber wirkt gleich vertraut und sympathisch auf diesen.

Das sollte man sich immer zum Vorteil machen. Zu guter Letzt sollte man auch mal die Location wechseln. Selten wird eine Frau dazu bereit sein, direkt am ersten Abend des Kennenlernens direkt mit nach Hause zu gehen. Wenn man aber die Location wechselt und dann zusammen eine neue Party stürmt, entsteht eine gewisse Verbundenheit. Man sollte sich langsam beginnen zu berühren, damit ein gewisses Grundvertrauen entsteht und dann wird auch schon alles von alleine laufen.

Auch interessant...

Was Du bei der Wahl des Brautkleides beachten solltest

Urban Style im Sommer 2016

Die richtigen Stoffe wählen - von Biber bis Microfaser

Die passende Unterhose für Männer

Alles über den beliebten New Era Shop

Mode für Mollige

Marken Klamotten 90er vs. Heute - Markenkleidung ist nicht tot zu kriegen